Tourverlauf Bhutan

DANE TROPHY BHUTAN. 
Entdecke ein unentdecktes Land.
Eines der exklusivsten und unberührtesten Ziele der Welt. Erfahre die faszinierende Kultur und das Land Bhutan auf dem Motorrad. Eine einmalige Reise in eine einmalige Region des Himalaya.

Die Oberflächengestalt Bhutans ist vom Himalaya geprägt, das Land vom Buddihismus. Über 80 Prozent Bhutans liegen in über 2.000 m Höhe. Das Land hat mit 38.394 km² etwa die Größe der Schweiz und 1,2 Mio. Einwohner. Mehr als zwei Drittel des Königreiches Bhutan sind bewaldet. Die wichtigsten Feste sind religiöse Feste mit ihren farbenprächtigen Tempeltänzen. Die traditionelle Architektur als besonders sichtbarer Ausdruck der Kultur Bhutans ist bestimmt von der Religion: alle Bauelemente, Proportionen, Farben etc. haben religiöse Bedeutung. Als letztes Land der Erde hat Bhuatn erst 1999 das Fernsehen eingeführt. Der Schutz der lokalen kultur ist ein hohes Gut. Bhutan grenzt an Tibet und ist stark geprägt von dessen geschichtlichen Einfluß. Ziel unserer Reise ist es auch, die faszinierende Kultur dieses Landes kennen zu lernen.

Gerade dafür nehmen wir uns genügend Zeit.

 

Eckdaten der Tour:

Land Bhutan (Östliches Himalaya)
Zeitraum 07.11. – 15.11.17 (plus Anreise)

05.11.-15.11.2018 (plus Anreise)

Dauer 9 Tage, 8 Nächte
Fahrtage 6 Tage
Unterkünfte Hotels
Motorrad Royal Enfield „Bullet“ 500 CC
Durchschnittliche Tageskilometer 165
Gesamtlänge 1300 km
Fitness Level Normal

 

Tag 1: Delhi nach Neu Jalpaiguri per Flugzeug. 2 Std Flug zum Bagdogra Airport

Jalpaiguri nach Phuntsholing, 150 km 4 std fahrt per Taxi
Ankunft in Delhi internationaler Flughafen und Transfer nach Bagdogra mit lokalen Fluggesellschaft. Nach Ankunft in Bagdogra Fahrt nach Phuntsholing.
Ankunft im Land des Donnerdrachen, Phuntsholing Stadt, Bhutan. Phuntsoling ist der Ankunftsort für Reisende, die aus Kolkata und Siliguri per Bus ankommen. Die Stadt dient hauptsächlich als Handelsplatz zwischen Indern und Bhutanesen. Übernachtung in Phuntsholing.

 

Tag 2: Phuntsholing nach Paro, 148 km – 2300 Höhenmeter – 5 Std.
Nach dem Frühstück besorgen wir die Visas und Straßenzulassungen. Wir fahren den ganzen Weg nach Paro, auf der Route halten wir an der wunderschönen Gedu Universität für Fotos und Besuchen das Rinchending Kloster sowie andere Städte entlang des Weges.
Mittagessen bei Ankunft im Hotel. Der Abend ist frei für lokales Sightseeing in Paro.
Der Tag beginnt mit Sightseeing in Paro, sowie eine Fahrt durch das Paro Tal, Besuch des Drugyal Dzong, National Museum und des Kichu Klosters. Heute ist auch der Tag an dem wir uns an die bhutanesischen Verkehrslage gewöhnen. Je nachdem wieviel Zeit zur Verfügung steht, können wir den 4000 Meter hohen Chelila pass besuchen, hier erwarten uns wunderbare Ausblicke auf den Berg Jhomolhari und wunderbare Himalaya Landschaften. Übernachtung in Paro.

 

Tag 3: Paro nach Thimphu, 65 km – 2320 Höhenmeter – 1.5 Std.
Fahrt zur Hauptstadt Bhutans, Thimphu. Wir fahren durch die fruchtbaren Felder Paros und haben wunderbare Anblicke auf die terrassenartigen Reisfelder. Die Straße schlängelt sich entlang des Paro und Thimphu Flusses.
Nach Ankunft in Thimphu Check in im Hotel und dann Zeit zur Erkundung der Stadt. Wir erweitern unsere Visas und Straßenzulassungen und fahren weiter zu den besten Aussichtspunkten des Thimphu Tales, dem Buddha Punkt (Kuenselphodrang).  Der Ort der Größen Statue der Welt bietet einen kleinen Spaziergang sowie eine Aussicht ins Tal.
Übernachtung im Hotel in Thimpu.

 

 

Tag 4: Thimphu nach Punakha 80 km – 1200 Höhenmeter – 4 Std
Heute starten wir früh in den Tag und fahren zum ersten Pass in der wunderschönen Region Thimphus. Es erwarten uns 2 Std Fahrt bergauf zum Dochula Pass auf 3140m. Wenn es das Wetter es ermöglicht, ergeben sich wunderschöne Blicke auf den bhutanesischen Teil des Himalayas sowie die 108 Stupas die durch eine große Ansammlung von Gebetsfahnen umgeben sind. Dies ist ein fotographischer Traumplatz.
Besuch des Chimney Lhakhang Tempels. Lama Drukpa Kuenley ist ein sehr geliebter Heiliger. Er baute sein Kloster in 1499 und gilt als Tempel der Fruchtbarkeit.
Mittagessen bevor wir uns in das Hotel einchecken. Der Abend steht zur freien Verfügung zur Erkundung des Dorfes. Übernachtung in Punakha.

 

 

Tag 5: Punakha nach Phobjika 90 km – 2900 Höhenmeter – 4 Std
Nach dem Frühstück starten wir nach Phobijka. Während der Fahrt genießen wir die noch immer Schnee bedeckten Berggipfel mit ihrer dichten Vegetation.
Erkundung der Stadt auf den unzähligen Wanderpfaden. Die Stadt ist weltbekannt für die hier im Winter nistenden tibetianischen schwarz Kopf Kraniche.
Übernachtung im Hotel in Phobijka.

 

 

Tag 6: Phobjika nach Bumthang 180 km – 2600 Höhenmeter – 7 Std
Nach einem Frühstück fahren wir in Richtung Trongsa, auf dem Weg besichtigen wir  Swayambhunath Stupa, ein Tempelkomplex, der auf einem Hügel erbaut ist. Das beherrschende Element der Tempelanlage ist der buddisthische Stupa der von Kathmandu aus betrachtet gut sichtbar von zwei hinduistischen Türmen flankiert wird.
Heute ist einer der längsten Tage der Tour, jedoch eine landschaftliche Augenweide. Wir überfahren den Pele La & den Yotong LA, die zwei höchsten befahrbaren Pässe Bhutans.
Der Besuch von Bumthang beinhaltet auch das Jakar Dzong, dem administrativen Zentrum des Tales. Jambey Lhakhang, einer der ältesten Klöstern Bhutans, datiert auf die Einführung des Buddhismus in Bhutan. Er ist einer der heiligsten Plätze des Buddhismus wo Guru Rinpoche seinen Körperabdruck an der Höhle ließ, als er meditierte. Nach dem Mittag besuchen wir Bhutans Red Panda Brauerei und die Schweizer Käse Herstellung. Sollte es die Zeit hergeben, besuch des Mystery Lakes. Übernachtung in Bumthang.

 

Tag 7: Bumthang nach Gelephu 280 km – 300 Höhenmeter – 10 Std
Nach einem guten Frühstück geht es auf den längsten Fahrtag der Tour auf der wir zurück nach Indien fahren zur heißen, jedoch wunderschönen Stadt Gelephu angrenzend an den indischen Staat Assam. Innerhalb eines Tages durchläuft man fast alle Klimabedingungen von kalt bis sehr heiß.
Übernachtung in Gelephu

 

 

 

Tag 8: Gelephu nach Guwahati 250 km – 55 Höhenmeter – 7 Std
Diesen Morgen haben wir das letzte bhutanesische Frühstück und fahren dann zurück nach Guwahati.
Übernachtung im Hotel

 

 

 

Tag 9: Guwahati nach Delhi und Departure
Nach dem Frühstück gibt es einen Flughafentransfer zur weiter Reise nach Delhi. In Delhi warten auf Verbindungsflüge nach Hause.

 

 

 

 

Infos des lokalen Veranstalters:

Note: A deposit of 300 USD/EURO-Must be made to on arrival in India. You are responsible for any damage to your bike during the trip, the repair charges will be deducted from this deposit and the balance will be reimbursed once the trip is over.

*Check in/ out time 12 noon. (if you are arriving before check in time you have to wait in Hotel lobby or have to pay extra for early check in as per availability of room).

What your tour includes:

  • All ground transfers in India, airport to airport.
  • Motorcycle 500cc Enfield and fuel.
  • Accommodation (twin sharing luxury hotels/similar- heritage hotels /similar), neat & clean.
  • Breakfast and dinner in the hotel (lunch on the way) in the local restaurants.
  • English speaking guide, a motorcyclist by profession and passion.
  • Mechanics with all necessary spare parts
  • Support vehicles (if riders are suffer from the soaring ass, they may jump into our back-up jeep to relax!!
  • Mineral water will be provided during the expeditions.
  • Monument entrance fees during the entire trip.
  • Flight ticket from New Delhi to Bagdogra (new jalpaiguri) & Guwahati to New Delhi.

 

Not Included:

  • visa (details sent with rider pack)
  • Travel Insurance
  • Personal expenses
  • Tipping
  • International flights
  • Bike damage
  • Alcohol drinks.
  • Any damage to the motorcycle must be covered by the rider in full

 

Some tips on your Clothing & Kit for expeditions.

Here is a selected and detailed list of items that are primordial for the safety and comfort of all our riders. This list has been carefully elaborated, year after year, on the basis of our experience on the terrain. All and every item that we have considered most suitable will guaranty a better course of the expedition. As we do not provide any of these, be aware in not forgetting to pack any of them. There is neither time nor facility to equip yourself adequately during your trip in India, so please read through the following list. We strictly recommend our guests to acquire, specifically, all of the required items.

Packing Essentials

What to bring on ride

Here is a selected and detailed list of items that are primordial for the safety and comfort of all our riders. This list has been carefully elaborated, year after year, on the basis of our experience on the terrain.

 

All and every item that we have considered most suitable will guaranty a better course of the expedition.

 

As we do not provide any of these, be aware in not forgetting to pack any of them. There is neither time nor facility to equip yourself adequately during your trip in India, so please read through the following list.

We strictly recommend our guests to acquire, specifically, all of the required items.

Clothing

  • Sun hat/cap
  • A pair of warm cloths
  • Water Resistant Jacket/Raincoat
  • Strong pair of Jens pant
  • Fleece/under jacket
  • Socks 5 pairs
  • Underclothes
  • Shoes or boots leather & scarf
  • Thermos for Hot & Cold

 

Other

  • Prescription glasses/Spectacles
  • Alarm watch/wrist watch
  • Money Belt
  • Medication (consult PD)
  • Basic first aid kit
  • Insect repellent
  • Sunscreen/sun block UV 30/40
  • Lip balm

 

 

Bike gear

  • Helmet
  • Goggles/sunglasses
  • Bike gloves
  • Snood/Dust mask
  • Kidney belt
  • Water resistant backpack
  • Bungee/Cargo net

 

When visiting Temples you must remove your shoes, slip-ons and zipped boots make this lot easier. Often newcomers to India and Nepal will bring too much “stuff”! All over India and Nepal the essentials are available, from toothpaste to batteries, from headache tablets to pants and socks. It’s part of the experience to buy simple requirements as you go along.

We always wear Helmets! It is the law to wear a helmet everywhere we ride. ‘Local quality’ helmets can be bought in larger cities though your own is always more comfortable.

If you have requested them or we are riding an Expedition, we provide three bags per guest; two pannier bags (with waterproof liners) and a ’sausage‘ Holdall. We recommend you travel to India with rugged, ’soft‘ luggage, which can later be stowed in our hotel or in the support jeep. Bring casual clothes for evenings and the non-riding times.

Note: That we provide Tour luggage, (if you want one, a lightweight sleeping bag), Rider T Shirts and ‚dust busting‘ bandanas.

 

Documents:

Riders must bring with them appropriate travel insurance and documents as follows:

  • Full Motorcycle License valid
  • International Driving License / Permit valid
  • You are required to bring your travel insurance policy with you on the tour.
  • Insurance company, Riders are requested to handover the insurance numbers and Addresses to our guide.

Without these documents you will not be able to take part in your chosen tour

(Our safety is our primary concern)

 

Logistic

Every tours are escorted by our hugely experienced motorcyclists (Guides) staffs are well able to take care of all planning and logistics, we have years of terrain experience leaving you to get on with enjoying the bike and the many wonders Indian Himalayas has to offer. We believe that in terms of everything from safety provision, through machinery, to accommodation, our local knowledge allows us to provide the best motorcycling experience on the Indian Subcontinent. Our tours are designed to cater for riders of all abilities looking to make something extra-special of their traditional two-week break. We know how important the time is to you, so we don’t skimp on organisational detail. Whatever tour you choose, we’ll take care of all transport and accommodation while you’re here, and then whisk you safely back to the airport for your trip home -simple as that.

 

A word of caution

Kindly note this itinerary can be changed or modified due to any uncertainty of Mother Nature such as landslides, heavy rainfall blocks roads. This is beyond our reach. In this case our guide will take the appropriate decision according to the situation on the spot, which gives priority to your safety.