Dane Trophy Nepal.
Reisen im Schatten der Achttausender.
Motorradfahren mit Blick auf den Mount Everest.

06.03.-16.03.2018 (plus An- und Abreise)

Dauer: 11 Tage (plus An- und Abreise)

Der Preis beträgt  € 3.399,- zuzüglich Flug.

Im Preis enthalten sind alle Kosten der Tour: Das Motorrad, Benzin, Übernachtungen (im Doppelzimmer) und 3 Mahlzeiten inklusive Getränke (Wasser).

 

DANE Trophy Nepal

Motorradfahren im Schatten der mächtigsten Berge der Welt. Ein mysthisches Land, zu entdecken auf zwei Rädern.

Schluchten, hohe Pässe, tibetische Dörfer, herrliche Wildnis, unberührte Landschaft, schneebedeckte Gipfel, spektakuläre Klöster und Höhlen. Die Landschaft und die Atmosphäre Nepals ist konkurrenzlos.

Tourbeschreibung DANE TROPHY NEPAL

Tag 1: Ankunft in Kathmandu (1370 m) / Welcome Dinner

 Am Flughafen werden wir von Vertretern des Organisationsteams abgeholt und zum Hotel gebracht.
Kathmandu: Die Stadt steht auf einer Höhe von ca. 1.370 Metern im schüsselförmigen Kathmandu-Tal von Zentral-Nepal. Es ist umgeben von vier großen Bergen: Shivapuri, Phulchoki, Nagarjun und Chandragiri. Das Kathmandu-Tal ist Teil von drei Bezirken (Kathmandu, Lalitpur und Bhaktapur), hat die höchste Bevölkerungsdichte im Land und beherbergt etwa 10% von Nepals Bevölkerung. Bei der Ankunft im Hotel werden wir mit einem Begrüßungsgetränk empfangen und die Zimmer werden zugewiesen.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Um 18:00 Uhr erfolgt eine Besprechung der Tour und die Weiterfahrt zu einem Willkommensessen in einem typisch nepalesischen Restaurant namens Bhojan Griha. Anschließende Rückreise zum Hotel.

Tag 2:  Von Kathmandu nach Daman (55 Kilometer)

Nach dem Frühstück treffen wir uns mit dem Teamleiter und dem Rest des Teams in der Hotellobby. Wir verlassen Kathmandu-Stadt und fahren zunächst nach Naubise. Bei der Ankunft in Naubise halten wir für eine Weile in einem lokalen Tee-Shop für eine kurze Pause. Von Naubise nach Daman sind es 29 Kilometer bergauf mit scharfen Kurven. Daman liegt auf einer Höhe von 2.500 Metern. Der Ort ist das perfekte Ziel für alle Jahreszeiten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Klettern, Paragleiten, Drachenfliegen, Bergsteigen, Pony Trekking, Mountainbiken, Angeln etc. Von Daman aus kann man ein beedindruckendes Bergpanorama betrachten, einschließlich des 8848m hohen Mt. Everest. Bei der Ankunft in Daman erolgt der Check-In im Hotel mit dem vielversprechenden Namen „Everest Panorama Resort“.

Tag 3: Von Daman nach Sauraha, Chitwan (128 Kilometers):

Nach dem Frühstück starten wir die Fahrt nach Sauraha. Die Straßen werden schmaler kurvenreicher mit einer schönen Aussicht auf die waldreichen Gebiete und die lokalen Dörfer. Nach einer Abfahrt von ca. 50 km erreichen wir einen Ort namens Bhaise. In Bhaise überqueren wir den Fluß und fahren weiter nach Hetauda, um dort unser Mittagessen einzunehmen.
Über den East-West-Highway erreichen wir dann Narayangarh. Ein wichtiges Handelszentrum des zentralen Nepal und zugleich das Tor zum nahe gelegenen Chitwan Nationalpark. Es ist auch eine wichtige Straßenverbindung für die östlichen und westlichen Teile des Landes zur Hauptstadt von Kathmandu. Berühmt ist Narayangarh für „Taas“, ein würziges gebratenes Ziegenfleisch-Mittagessen, das mit Bhuja oder Cheura (geschlagener Reis) serviert. Der Chitwan („Herz des Dschungels“) Nationalpark, der älteste Nationalpark in Nepal liegt im subtropischen Innengebiet des Terai-Tieflandes von Süd-Zentral-Nepal. Der Park hat eine Fläche von 932 Quadratkilometern. Der Park wurde 1984 zum Weltkulturerbe erklärt. Der Park ist nur einen kurzen Abstecher von unseren Prithivi Highway entfernt.
Die Salbaum Wälder dominieren die Vegetation des Parks mit über 50 Arten, die Sacchurun-Arten, die oft als Elefantengras bezeichnet werden, erreichen eine Höhe von 8 m. Der Park verfügt über mehr als 43 Arten von Säugetieren, 45 Arten von Amphibien und Reptilien und 450 Vogelarten.
Wir übernachten in Sauraha.

Tag 4:  Von Chitwan nach Pokhara (147 Km)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Pokhara. Zuerst müssen wir die gleiche Straße zurückverfolgen, die als Ost-West-Autobahn bekannt ist. Bei der Ankunft in Narayangarh nehmen wir direkt von der Hauptverzweigung und fahren weiter 45 Kilometer bis wir nach Mugling kommen. Wir überqueren wiederum den Marshyangdi-Fluss und folgen dann den Strassen durch terrassenförmige landwirtschaftliche Flächen und kleine Dörfer. Am Rande von Pokhara erhalten wir den Blick auf die Annapurna Bergkette, einschließlich der berühmten Fish Tail Mountain.
Pokhara befindet sich auf 884 m über dem Meeresspiegel, ca. 700 m tiefer als das Kathmandu-Tal. Die Stadt ist umsäumt von Bergen, die das Vorgebirge trennen Pokhara von den vollen Höhen des Himalaja-Gebirges mit seinen herrlichen 8000 m. Gipfel des Annapurna-Gebirgsmassivs. Bei der Ankunft Check in das Hotel Barahi.

 

Tag 5:    Von Pokhara nach Kalopani (130 Km)

Nach einem frühen Frühstück verlassen wir Pokhara und fahren Richtung Beni (ca. 70 Kilometer) auf der Baglung Highway. Dieser Abschnitt der Fahrt bietet fantastische Bergpassagen, malerische terrassenförmige Ackerland und eine Gelegenheit, auf einer der berühmten Hängebrücken Nepals zu gehen. Bei Mal Dhunga verlassen wir die Hauptstraße und nehmen den gestuften Weg nach Beni, dem Bezirkshauptquartier des Bezirks Myagdi in der Dhaulagiri-Zone. Es liegt am Zusammenfluss von Kali Ghandaki und Myagdi Flüssen auf einer Höhe von 799 Metern und ist eine geschäftige Stadt mit Geschäften, Restaurants, Hotels und verschiedenen Regierungsbüros. Von hier ist die Straße ungepflastert und staubig mit Schlaglöchern an mehreren Stellen. Die grobe Straße stellt eine Herausforderung für die Fahrer dar, zumal einige Flussüberquerungen notwendig werden. Wir steigen ein in die Kali Gandiki Schlucht, die tiefste Schlucht der Welt. Es gibt einen ständigen Wechsel in der Topographie. Von hier aus folgen wir dem Kali Gandaki River nach Dana (4750 ft. / 1446 m.) Berühmt für seine wunderschönen Wasserfall.  Dann steigen wir steil auf  nach Ghasa (6600 ft./ 2012m) und fahren über einen weiteren staubigen und schwierigen Abschnitt der Straße in Richtung Jomsom. Entschädigt werden wir mit fantastische Ausblicke auf die Berge Dhaulagiri (8167 m), Tukuche (6920 m) und Nilgiri (7061 m).
Nachdem wir die Dhaulagheri  und die Annapurna Bergkette passiert haben wechselt die Vegetation. Es wird deutlich trockener.
Sobald wir Ghasa passieren, kommen wir zu einem Ort namens Dhaiku, wo wir den Fluss überqueren müssen. Nach ca. 10 km über Lete kommen wir zu unserem heutigen Ziel Kalapani. Kalapani liegt auf 2530 Meter, wiederum mit phantastischen Aussichten auf die Berge.
Bei der Ankunft in Kalopani Check in der Lodge.

 

Tag 6:   Von Kalopani nach Muktinath via Jomsom ( 46 Km)

Wir starten nach dem Frühstück und erreichen im Laufe des Morgens Marpha. Marpha ist eines der bekanntesten und ältesten Dörfer Nepals. Marpha liegt auf einer Höhe von 2670 Metern und ist berühmt für seine Äpfelplantagen. Von dort aus geht es weiter nach Thakali. Ein Dorf mit der typische Thakkhola Architektur von Flachdächern und schmalen gepflasterten Gassen und Durchgängen. Nach einer kurzen Pause bei Marpha fahren Sie weiter in Richtung Jomsom durch die staubige, abgeschnittene „Abfahrt“ vorbei an kleineren Siedlungen und Apfelplantagen. Es gibt dort eine hervorragende Aussicht auf die Berge. Der Nilgiri und der Kali Gandaki Fluss fließen auf der rechten Seite des Weges. Über den Tag begleitet uns kontinuierlich die malerische Aussicht auf die schroffe Landschaft, wunderschöne Cascading-Wasserfälle, Orangen- und Apfelplantagen, verstreute Straßenranddörfer und alte buddhistische Klöster und entschädigen uns Reisende für den groben Zustand der Strassen. Jomsom (2713 m) breitet sich über die Ufer des Kali Ghandaki aus. Die hoch aufragenden Gipfel von Dhaulagiri und Nilgiri bilden eine attraktive Kulisse. Als Bezirkshauptquartier ist es in erster Linie ein Verwaltungs- und Handelszentrum mit Regierungsbeamten und Kaufleuten.

 

Tag 7:    Von Muktinath nach Tatopani via Kagbeni (71 Km) Nach einem gemütlichem Frühstück fahren wir nach Kagbeni. Kagbeni auf einer Höhe von 2840m ist ein faszinierendes mittelalterliches Dorf mit dicht an dicht stehenden Lehmziegelhäusern und engen Gassen.  Nach einer Zeit in Kagbeni fahren wir weiter nach Jomsom und dann zum Mittagessem nach Kalopanivia Marpha Village. Jomsom, ein Ort mit nur 1370 Einwohnern, besitzt sogar einen Flugplatz, der von Pokhara aus angeflogen wird und daher häufig Ausgangs- oder Endpunkt für Trekkingtouren ist. Ebenfalls ist dort eine Ausbildungseinheit der Hochgebirgsjäger der nepalesichen Armee stationiert. Bei der Ankunft in Tatopani Check-in in die Lodge und Rest des Abends steht zur freien Verfügung.

 

Tag 8:   Von Tatopani to Pokhara via Beni (105 Km)

Nach dem Frühstück geht es die Route zurück bis nach Pokhara. Mittagessen in Beni / Nayapul.

Bei der Ankunft in Pokhara Check-in im Hotel und der Rest des Tages zur freien Verfügung, um zum Beispiel den See Bazaar zu erkunden.

 

 

Tag 9:   Freier Tag in Pokhara

Freier Tag zum Entspannen und Erkunden rund um den See Bazar für die Souvenir-Shopping oder Sightseeing Tour. Aktivitäten wie Paragliding, Bungee, Ultraleichtfliegen etc. können in Pokhara durchgeführt werden. Übernachtung im Hotel Barahi oder ähnlich

 

 

Tag 10:   Fahrt nach Kathmandu (210 Km)

Hinter Pokhara wird die Straße wieder viel breiter und man kann die Fahrt durch die Dörfer, die Felder, den Kontakt zu Einheimische, den Naturwald, die Hügel und Flüsse genießen. Wir gelangen nach Mugling und folgen der Route durch Orte wie Kurintar, Malekhu, Bairenian und Naubise. Bei  Naubise halten wir eine Weile auf und fahren dann weiter nach Kathmandu. Von Naubise Kathmandu sind es ca. 25 Kilometer.

Bei der Ankunft in Kathmandu Check-in in das Hotel. Übernachtung im Hotel Manaslu oder ähnlich

Day 11:  Final Departure

Den Tag kann man gut für Einkäufe in Kathmandu nutzen, bis wir den Flieger nach Dehli besteigen.

***Ende der Tour***

 

Im Preis enthalten sind alle unmittelbaren Kosten der Reise:
Transfer zum und vom Flughafen / Hotel /
Willkommen Abendessen
Übernachtungen im Zweibettzimmer im Hotel Manaslu oder ähnlich in Kathmandu zum Frühstück und Abendessen. Inklusive aller staatlichen Steuern. (Derzeit 24,3%).
Mittagessen während der Tour in lokalen Restaurant.
Mietkosten für die Motorräder: Classic Royal Enfield 500 CC
Kosten für den Treibstoff
Tourguides und Mechanikerteam,
Backup Jeep mit Ersatzteilen
Transport des Gepäcks
Übernachtungen in Doppelzimmern, inklusive aller staatlichen Steuern. (Derzeit 24,3%)
Gebühren für das Annapurna Conservation Area Project (ACAP) Gebühr von USD 20.00 pro Person. (Änderungen vorbehalten)
TIMS Card (Trekkers Information Management System Karte) im Wert von USD 10.00 pro Person (Änderungen vorbehalten)
Alle Mautgebühren für die Fahrräder und das Backup-Fahrzeug und auch die staatlichen Steuern.

Nicht im Preis enthalten:
Flughafengebühren
Kosten für dass Nepal-Visa
Persönliche Versicherungen
Motorradbekleidung
Zusätzliche Outdoor Aktivitäten
Persönliche Käufe
Persönliche Medikamente
Gebühren im Fall von außergewöhnlichen Ereignissen wir zum Beispiel Streiks. Unfälle, Flugstreichungen use.
Trinkgeld

 

Comments are closed.